Alonso Mudarra, Tabulaturen

Alonso Mudarra (* um 1508; † 1. April 1580 in Sevilla) war ein spanischer Komponist und Vihuela-Spieler der Renaissance.

Er war ein innovativer Komponist von Instrumentalmusik und Liedern. Obwohl sein Geburtsort nicht verzeichnet ist, ist bekannt, dass er in Guadalajara aufgewachsen ist, wo er seine musikalische Ausbildung erhielt. Wahrscheinlich ging er 1529 mit dem spanischen König Karl V. in Begleitung des vierten Herzogs des Infantado, nach Italien. Zurück in Spanien wurde er Priester und erhielt 1546 das Amt des Kanonikers in der Kathedrale von Sevilla, wo er den Rest seines Lebens lebte. Er leitete alle musikalischen Aktivitäten an der Kathedrale, Aufzeichnungen zeigen, dass seine Arbeit die Einstellung von Instrumentalisten, den Kauf und die Montage einer neuen Orgel und die enge Zusammenarbeit mit dem Komponisten Francisco Guerrero für verschiedene Feierlichkeiten umfasste. Nach seinem Tod in Sevilla wurde sein beträchtliches Vermögen an die Armen der Stadt verteilt.

Die erste Musik für die 4 seitige-Gitarre / Vihuela von Mudarra war das „Tres libros de musica en cifras para vihuela“, die am 7. Dezember 1546 in Sevilla erschienen. 6 Gitarrenwerke, 44 Vihuela-Werke, 26 für Gitarre und Gesang und ein Stück für Gitarre oder Orgel. Ein Teil der Musik ist selbst komponiert, andere sind Transkriptionen mit Renaissance-Komponisten wie Josquin Des Pres, Nicolas Gombert, Adrian Willaert, Antoine de Févin und Pedro Escobar. Fantasien, Variationen (einschließlich eines Sets auf La Folia), Tientos, Pavane und Galliards sind die die Bezeichnungen der Tanzsätze.

Mudarra_Tiento 1.pdf

31.68 KB 8 Downloads

Mudarra_Fantasia_3.pdf

45.56 KB 6 Downloads

Mudarra_Fantasia_11.pdf

49.64 KB 6 Downloads

Mudarra_Fantasia_1.pdf

46.05 KB 9 Downloads

Mudarra_Fantasia.pdf

69.87 KB 6 Downloads

Mudarra_Conde claros.pdf

52.37 KB 5 Downloads