Antonio Alba

Joan Antoni Hava i Ferré, Künstlername Antonio Alba (Geboren in Reus, 7. Dezember 1873 – Gestorben in Santiago de Chile, 1940), war ein katalanischer Gitarrist, Musiklehrer und Komponist, der sich in Chile niederließ.

Er studierte Solfeggio, Gesang und Klavier in Reus bei Josep Maria Ballvé. Später lernte er Gitarre zu spielen – was sein Lieblingsinstrument werden sollte -, sowie Bandurria, Mandoline, Harfe und Orgel. 1890, im Alter von 17 Jahren, wanderte er nach Südamerika aus und ließ sich fünf Jahre später in Valparaíso nieder, wo er als Musiklehrer und Direktor des Chores der Sociedad de Beneficiencia de Valparaíso arbeitete. 1903 unternahm er eine Studienreise nach Europa, um die Konservatorien von Barcelona, ​​Paris, Madrid, London, Neapel und Mailand zu besuchen. Später zog er nach Santiago de Chile und unterrichtete Gitarre in der chilenischen Hauptstadt. Seine Schülerin Liliana Pérez Corey wurde eine der wesentlichsten Lehrer für Gitarristen im Land und Schöpferin des Lehrstuhls für Gitarre an der Philosophischen Fakultät der Universität von Chile.

Alba Penas.pdf

134.55 KB 10 Downloads

Alba Emilia.pdf

70.30 KB 5 Downloads

Alba Amor Naciente.pdf

81.81 KB 5 Downloads

Alba_Andante lento.pdf

117.49 KB 7 Downloads

Alba_Si —- te adoro!.pdf

99.00 KB 8 Downloads