Antonio Jiménez Manjón Tabulaturen

Antonio Jiménez Manjón (* 1866 in Villacarillo, Andalusien, Spanien; † 3. Januar 1919 in Buenos Aires) war ein spanischer Komponist und Gitarrenvirtuose.

Antonio Jiménez Manjón war blind, schon als Kind. Wenig ist über sein frühes Leben bekannt, obwohl er schon ein Konzert im Jahre 1889 gab. Im Jahre 1893 ging er nach Südamerika und ließ sich in Buenos Aires nieder. Er kehrte 1912-1913 für eine Konzertreise nach Europa zurück. Er traf den großen paraguayischen Gitarristen Agustín Barrios in Montevideo im Jahr 1912 und gab ihm Unterricht.

Manjon wurde sehr stark von Miguel Llobet beeinflusst. 

Manjon_Opus 2 Una Flor.pdf

71.89 KB 3 Downloads

Manjon_Opus 1 La Mariposa.pdf

94.20 KB 4 Downloads

Manjon_Opus 7 Balada.pdf

147.86 KB 2 Downloads

Manjon_Opus 3 Mazurka 3.pdf

96.62 KB 2 Downloads

Manjon_Opus 5 Tu_y_yo.pdf

91.30 KB 2 Downloads

Manjon_Romanza_Nr_3.pdf

119.45 KB 6 Downloads

Manjon_Rosita.pdf

77.60 KB 4 Downloads

Manjon_Rosita-85×120.jpg

3.76 KB 2 Downloads

Manjon_Opus 6 Lola.pdf

103.44 KB 3 Downloads