José Brocá, Fantasia Nr. 6 (Op. 19)

José Brocá, Fantasia Nr. 6 (Op. 19)

José Brocá y Codina (auf Katalanisch: Antoni Josep Mateu Brocà i Codina) (21. September 1805 – 3. Februar 1882) war ein spanischer Gitarrist und Komponist der Romantik.

Brocá wurde in Reus, Provinz Tarragona, geboren. Hauptsächlich Autodidakt auf der Gitarre, studierte er auch kurzzeitig bei Dionisio Aguado. Es wurde ihm nachgesagt, ein hervorragender Interpret auf seinem Instrument gewesen zu sein. Zu seinen bekanntesten Schülern als Lehrer in Barcelona gehörten Felipe Pedrell und José Ferrer, die ihm beide Kompositionen widmeten (und umgekehrt). Er war ein Freund von Julián Arcas.

In seinem Unterricht wandte Brocá die Methode Aguados an. Brocá starb in Barcelona.

Brocá komponierte etwa zwanzig Werke für Gitarre; Bone (1914/54) hebt sein Opus 19 (Fantasie und Tondichtung) als seine „Hauptkomposition für Gitarre“ hervor. Brocás Musik wurde wegen ihrer Eleganz und ihrer stilistischen Nähe zu Tárregas Musik gelobt, obwohl sie mehrere Jahrzehnte älter war.

Broca_Fantasia_Op_19.pdf

126.12 KB 12 Downloads